Kategorien
Alle

U19 und U23 Überprüfung in Köln und Hamburg

Bei starkem Gegenwind durften sich die Junioren am Samstag und Sonntag den Bundestrainern auf der Regattastrecke in Köln Fühlingen präsentieren. Die RVM Athleten gingen hierbei insgesamt vier Mal an ihre Grenzen. Die Bedingungen waren so anspruchsvoll, dass die Rennen mitunter um mehr als eine Minute länger gegenüber den Normalbedingungen dauerten.
Am ersten Tag musste sich der Vierer mit David Wieczorek, Paul Martin (Kettwig), Kieran Holthues und Emanuel Wieczorek nach der sicheren Qualifikation im Vorlauf im Finale mit Platz 5 zufrieden geben. Das Ergebnis war zwar eng, stellte aber weder den Landestrainer,  die Heimtrainer noch die Mannschaft wirklich zufrieden. Es wurde intern umbesetzt, Kieran Holthues wechselte für David Wiesczorek auf den Schlagplatz. „Das hat uns bei dem Gegenwind mehr Schlaglänge gebracht“, so Bootstrainer Kortmann. Das Ergebnis: Platz 2 in der Gesamtwertung am Sonntag. “Damit können wir zufrieden sein und zuversichtlich auf den Wettkampf in vier Wochen in Hamburg schauen.”
Die U23 Gruppe ging parallel in Hamburg an den Start. Der Ruderverein ist in dieser Altersklasse mittlerweile breit aufgestellt und stellt von 48 Athleten aktuell 7. Seriensieger Ole Kruse wird in wenigen Wochen noch aus den USA dazustoßen.

Den besten Vierer im Endergebnis erwischte dieses Mal der amtierende Europameister und ebenfalls Erfolgsgarant Floyd Benedikter. Erst einen Tag zuvor war dieser aus dem Flieger aus den USA gestiegen, da die Unisaison dort beendet wurde. Mit seinem Uni-Partner Tasiolo von Müller (Ruderklub am Baldeneysee) und 8er Partnern aus dem letzten Jahr (Julian Garth, Krefeld und Japser Angel, Konstanz) reichte es im starken Feld für Platz 5. Auch die Crew von Sönke Kruse konnte sich über die Regatta immer weiter steigern und konnte nach einem bitterem Kampf im Vorlauf aber das Finale B sicher für sich entscheiden. John Heithoff musste sich im selben Lauf mit der einzigen reinen Vereinscrew (ebenfalls aus Münster) einen harten Bord an Bord Kampf liefern.  Am Ende Platz 4 für ihn und seine Renngemeinschaft. Auch der RVM Nachwuchsvierer mit Ivan Maidachevsky, Tobit Gerritsen, Maximilian Kern und Leonard Bürhke verlies Hamburg recht zufrieden, da das Ziel als junge Nachwuchsmannschaft im ersten Jahr den Anschluss an die Top-Boote zu bekommen erreichbar zu sein scheint.

Die Einladung zum Zweier-Ausscheid nach München (Top 24 Boote in 2 Wochen) steht und macht damit den RV Münster schon mal zur Teilnahmestärksten Gruppe im Männer Riemenbereich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.